Nackensteak auf Teller karamelisiert

Nackensteak

Zutaten

Rezept für 4 Personen:

 

4 schöne Strohschwein Nackensteaks, ca. 4cm dick 

3 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer

4 Essl. Honig

1 Essl.  Wasser

Pfanne mit Deckel

 

Als Beilage Röstkartoffel und Spiegelei:

 

4 Eier

Ca. 800g Kartoffeln kochen und in Würfel schneiden

Weitere Zutaten:

2 kleine rote Zwiebeln 

½ Bund Schnittlauch 

100g Bauchspeck gewürfelt 

Sonnenblumenöl

1 Essl. heller Essig (Obst- / Weißwein- Essig oder anderen)

1 Essl. Honig

Salz 

Zubereitung Nackensteak

Den Knoblauch schälen, schneiden und mit etwas Salz zerreiben.

Diese Knoblauchpaste mit Wasser und Honig mischen und die Steaks erst salzen und pfeffern und dann mit der eben selbst gemachten Honig-Knoblauchmix-Marinade einstreichen und mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur marinieren lassen.

Dann die Steaks in der Pfanne mit etwas Margarine von beiden Seiten bräunen, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und den Herd ausstellen. Die Steaks in der noch heißen aber ausgestellten Pfanne ca. 10 min ruhen lassen.

Tipp #1

Die Pfanne ordentlich vorheizen und das Fleisch möglichst wenig wenden. Dadurch wird es schön knusprig braun. Wird es oft gewendet, sinkt die effektive Temperatureinwirkung und das Fleisch wird eher gekocht als gebraten. Die Röstaromen entstehen dann nicht und das Fleisch kann sogar zäh werden.

Tipp #2

Die Steaks lassen sich natürlich genauso auf einem Grill mit Deckel machen. Auch hier gilt: möglichst wenig wenden. Echte Könner wenden das Steak nur ein Mal, danach sollte es von beiden Seiten schön braun sein und nur noch bei kleiner indirekter Hitze nachziehen.

Tipp #3

Nehmen Sie hochwertiges Fleisch. Ein Nackensteak vom Heide-Stroh-Schwein wird fast automatisch zart und saftig. Es schmeckt auch viel besser. Ganz nebenbei tun Sie Gutes für die Tierhaltung und die Nachhaltigkeit.

Zubereitung Röstkartoffeln mit Spiegelei

Die Kartoffeln im heißen Sonnenblumennöl in der Pfanne von allen Seiten goldbraun braten und dabei salzen. Kurz bevor die Kartoffeln richtig braun sind den gewürfelten Bauchspeck zugeben und knusprig machen.

In der Zwischenzeit die roten Zwiebeln fein würfeln, mit Essig und Honig mischen und mit dem geschnittenen Schnittlauch als letztes in die Pfanne geben und durchrühren.

Alles aus der Pfanne in eine Schale geben oder portioniert auf Tellern anrichten und dann im Ofen bei 80 bis 100 Grad warmstellen. Nun in der Pfanne in etwas Öl die Spiegeleier braten.

Die Nackensteaks auch auf die Teller geben und auf die Röstkartoffeln jeweils ein Spiegelei gleiten lassen.